Feldlerche singt ihr Lied in großer Höhe
Blaukehlchen. Wer den Gesang kennt, hört sie mittlerweile fast überall-in geeigneten Lebensräumen
Blaukehlchen
Zaunkönig an meinem Bachlauf
Rohrammermännchen im ersten Morgenlicht
Heimlich, aber mit ihrem Gesang sehr präsent, die Heckenbraunelle
Haussperling. Ich sehe gefühlt viel mehr Feldsperlinge, geht das nur mir so?
Schwarzkehlchenmann. Sie sind häufiger zu beobachten als Braunkehlchen, die zu den Verlieren in der Wiesenvogelwelt gehören
Uferschnepfen
Schnatterentenpaar
Nonnengans wird von Graugans attackiert, die streng auf die Einhaltung der Coronaregeln achtet.
Bäh!
Diese Uferschnepfe,Islandica? erinnert den Kollegen mit wütenden Gesten daran, die 2 m Abstand ein zu halten
Bei den Säbelschnäblern hat man von der Abstandsregel noch nie gehört
Säbelschnäbler
Grauganspaar,Paare dürfen ja zusammen unterwegs sein
Einsamer Raubwürger in der Heide
Die Goldregenpfeifer waren weit auseinandergezogen im offenen Grasland des Koogs unterwegs. Da gibt es auch keinen Streit bei der Verteilung von Grundnahrungsmitteln. Jeder kann seinen Wurm selbst fressen
Seeadler wird von Sturmmöwe verfolgt. Zum Thema Abstand sag ich hier mal gar nichts.
Endlich hat er die Botschaft verstanden und trollt sich
Hasen, auch Osterhasen haben es nicht leicht heute. Und in Coronazeiten ist das mit dem Eier verstecken nicht leichter geworden. Und keiner hat ihm eine Maske genäht!
Keen Tid!
 

 

Zurück zu den Neuigkeiten

Heute 9

Gestern 266

Woche 1134

Monat 2718

Insgesamt 66334

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions