Auf dem Kahlfjäll wurde der Traum vom Mornellregenpfeifer endlich wahr. Schon mit Ende zwanzig habe ich in Lappland nach ihm gesucht, ihn damals jedoch nicht gefunden. Dank Geduld und guter Optik wurden wir nun fünfig. Auch sonst bietet das Kahlfjäll allerhand für Fotografen: Tolle Landschaft., Alpenschneehühner, Steinschmätzer und Bergflora, die allerdings in diesem Jahr etwas zu kurz kam. In den Wäldern tummeln sich Elche und Auerhühner.

 

Der Grünschenkel ist in den Mooren und feuchten Wäldern allgegenwärtig
Oft ist der Mond noch nicht untergegangen, wenn wir aufbrechen
In der Dämmerung trafen wir auf der Fahrt durch die nordischen Nadelwälder manchmal auf Auerhühner, die frühmorgens auf den Schotterstraßen kleine Steinchen aufnehmen für die Verdauung
Auerhenne
zwei Auerhennen
Elch am Straßenrand
Auch oben auf dem Fjäll war es zunächst noch sehr heiß. Die Rentiere suchen Abkühlung auf den letzten verbliebenen Schneeflecken
Kahlfjäll mit Geröllfeldern, Lebensraum des Alpenschneehuhns
Städjan.
Flechtensteine, einer schöner als der andere
Ein Steinschmätzermännchen im letzten Abendlicht. Der Berg dahinter liegt schon im Schatten
Steinschmätzerweibchen in der felsigen Bergheide
von oben: typische Kleinstmoore in den Nadelwäldern
Super getarnt, aber doch entdeckt: Alpenschneehuhn ruhend.
es verschmilzt mit dem Flechtenstein
Bergheide
Stängelloses Leimkraut
Wiesenpieper, der häufigste Singvogel auf dem Kahlfjäll
Erste Begegnung, welche Freude
Am nächsten Morgen: zur blauen Stunde beim Mornell. Es ist 3:45 Uhr.
Der Mornell schläft auch noch mal wieder ein.
Gleich kommt die Sonne
beim ersten Sonnenstrahl
Bei den Mornellregenpfeifern brütet das schlichter gefärbte Männchen und kümmert sich meist allein um die Jungenaufzucht
Auf dem Weg nach unten begegnen wir drei Mornellregenpfeiferweibchen, die wohl an den Reviergrenzen eine Auseinandersetzung hatten. Sie sind deutlich prächtiger gefärbt als die Männchen. Beide Partner paaren sich auch noch mit anderen Partnern und verbessern dadurch den Genaustausch in ihrer Population
die Weibchen tragen den Balzgesang vor
Sie kommen von selbst recht dicht heran
Sind sie nicht hübsch?
Ein einsamer Goldregenpfeifer, dessen wehmütiger Gesang über das Fjäll hallt

 

 

zurück zu den Neuigkeiten

Heute 15

Gestern 266

Woche 1140

Monat 2724

Insgesamt 66340

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions