Stare kann man wie so vieles jahrelang beobachten und das richtige Bild ist meist doch noch nicht dabei; es ist Geduld angesagt, die Natur sollte nicht für ein Bild manipuliert werden. Dass das nicht alle Mitbeobachter unter den täglich vielen Hundert Sort Sol Touristen so sehen, ist schade. Offenbar glauben manche, die wahrscheinlich für das Event recht viel Geld bezahlt haben, einen Anspruch zu haben auf spektakuläre Flugformationen. Schade. Ich finde es beschämend, wenn Beobachter in die Hände klatschen, um die Vögel hochzutreiben. Jeder Fehlalarm kostet schließlich Energie. Und die brauchen die Vögel,wenn echte Gefahr durch einen Beutegreifer droht. Zum  Anschauen auf das erste Bild klicken, dann weiter mit den Pfeiltasten, dann wandert der Text unter das jeweilige Bild...

 

Die Stare sind aufgewacht, sie zwitschern und putzen sich
Blaue Stunde, das Licht ist schlecht. Das eröffnet Möglichkeiten, mit längeren Belichtungen zu spielen
Wie auf ein Zeichen fliegen alle hoch. Meist wird es vorher einen Moment ganz still. Es kann ein Greif sein, der sie schon früh in die Lüfte treibt, manchmal hat ein nervöses Schwarmmitglied sich von einer Krähe in die Irre leiten lassen.
Der Himmel verdunkelt sich...
Hier ist es eine Rohrweihe, die für Aufruhr sorgt
Ab einer bestimmten Dämmerungsstufe ist aber kein Halten mehr. Alle wollen los, müssen los, Nahrung suchen auf den Widen und Feldern Nordfrieslands. Abends werden sie zurückkommen
Manchmal kommt es zu spektakulären Flugmanövern, jedoch längst nicht so auf Bestellung, wie mancher aufgrund der Medien glauben mag
Es kann auch sein, dass sie sich ein Stück weiter erneut niederlassen, wenn es doch noch nicht wirklich Zeit war.
An disem Tag haben sich viele Stare direkt vor dem Deichfuß versammelt.
Der Deich in Aventoft verläuft abgewinkelt, so dass man die Besucher am anderen Ende hinter den Staren sehen kann. Mensch und Natur sozusagen...Morgens sind es nicht so viele(Menschen), abends zählen wir bis zu 13 Reisebusse aus Dänemark, dutzende Wohnmobile und zahlreiche PKW. Und leicht 2 Millionen Stare.
Der Mond über Aventoft kurz nach dem Stareneinflug
Hier ein fast weißer Star.
Meist sind die Stare schon weg, bis die Sonne aufgeht.
Manchmal fliegt noch ein Spätaufstehertrupp der Sonne entgegen
Spektakulär war letztes Wochenende die Morgendämmerung im Rickelsbüller Koog über Rodenäs
mit Rohrweihe
Die Gänse ziehen.
Auch im Rickelsbüller Koog übernachten Stare im Schilf, und gar nicht mal wenige...
Schaf und Natur...Ein kleiner Tupp hatte sich gleich auf und zwischen den Schafen am Deich niedergelassen, wohl in der Hoffnung auf Insekten.
Immature Großmöwe unbestimmt

 

Zurück zu den Neuigkeiten

Heute 12

Gestern 266

Woche 1137

Monat 2721

Insgesamt 66337

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions